Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

19. Mai 2020

Goldenes Metallgewebe: Fassade als Visitenkarte

Als ungarischer Diplomat in Südostasien sammelte István Zelnik Kunst und Kulturgüter aus der südostasiatischen Region. In einer geschichtsträchtigen Villa in Budapest fand er den passenden Rahmen für seine Privatsammlung von Kunst- und Kulturgütern und ließ das Haus zum Museum umbauen. Für die Fassadenbekleidung des Glasanbaus wählten Atonic Design Kft. Architekten goldfarbenes Metallgewebe von GKD – GEBR. KUFFERATH AG.

In neun Ausstellungsräumen auf zwei Etagen vermitteln 1.000 Ausstellungsstücke aus über 2.000 Jahren im Southeast Asian Gold Museum die Geschichte Südostasiens, des Hinduismus, des Buddhismus und des Seehandels. Im Mittelpunkt der Sammlung, die zur größten in Europa gehört, standen Silber- und Goldobjekte – daher der Name des Museums. Erklärtes Ziel der Ausstellung war es, Geschichte und Gegenwart der südostasiatischen Kultur zu verbinden. Nur zwei Jahre nach der Eröffnung im Jahr 2011 musste das Museum jedoch aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Geblieben ist bis heute die architektonische Visualisierung der Exponate durch Metallgewebe von GKD. Insgesamt 230 Quadratmeter Gewebe vom Typ Omega 1520 mit bronzefarbig lackiertem Schussdraht übertragen den Glanz der Ausstellungstücke auf die Hülle des Glasanbaus. Die funktionalen und ästhetischen Eigenschaften des Metallgewebes sprechen dabei für sich: Der warme Glanz des Metalls steht im gezielten Kontrast zu den alten Mauern der Villa. Abends werden die in Bahnen gespannten Gewebe-Paneele durch Beleuchtung zusätzlich in Szene gesetzt. Dank ihrer Funktion als effektiver Sonnenschutz verhindert die gewebte Haut unerwünschtes Aufheizen der Ausstellungsräume. Befestigt sind die Gewebe-Paneele mit dem bewährten Fusiomesh-NG-System. Mit seiner golden schimmernden Fassade zählt das Southeast Asian Gold Museum bis heute zu den optischen Schmuckstücken von Budapest.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?